• Im Bregenzerwald gibt es seit Jahrhunderten das Konzept der Milchwirtschaft auf drei Höhenstufen. Im Winter steht das Vieh im Tal und wird mit dem Heu der vorhergehenden Saison versorgt. Im Frühjahr kann das Vieh in höher gelegene Ställe verlegt werden, weil dort bereits das erste frische Gras steht. Diese Landschaften nennt man seit jeher Vorsäss oder auch Maisäss. Gemeint sind damit von Bewaldung frei gehaltene Weiden und einfache Bauten, die dem Vieh und den begleitenden Bauern Unterkunft gewähren.

    In der Nähe unseres Standortes steht in der Parzelle Eggatsberg so ein Vorsäss, das in jedem Frühjahr aufs Neue wieder bewohnt wird und seinen Betrieb aufnimmt. Dieses Vorsäss diente bei der Dimensionierung und Anordnung unserer Baukörper als Vorbild. Ähnlich dimensionierte, langgestreckte, niedrige Baukörper stehen in freier Ausrichtung, aber nahe zusammen. Die Wiesenlandschaft läuft zwischen den Baukörpern ungestört durch. Es gibt keine den Gebäuden zugewiesenen Gärten, keine Zäune, keine Stützmauern. Die Bepflanzung zwischen den Häusern ist sparsam und naturnah gehalten, Holunder, Eberesche, Ahorn.

    Ganz ähnlich wie im bekannten Vorsäss Schönenbach gibt es auch hier ein Gasthaus, das der Versorgung und als Treffpunkt dient. Es steht an der Ecke der Parzelle, dort, wo die Gemeindestraße den Ort erreicht, und holt den Besucher ab. Es dient als Drehscheibe zwischen Einheimischen, Tagesbesuchern und Hotelgästen.

    Alle Gebäude haben einheitlich graue Dächer und natürlich vergraute Fassaden, die Dachrinnen sind in braunem Kupfer gehalten. Auch das Gasthaus ordnet sich in diesen Kanon ein. Lediglich die geordneten Proportionen und feinen Holzdetails heben die Häuser von anonymen Bauten ab. Die Gebäude nehmen sich zurück, die Landschaft und der Himmel stehen im Vordergrund.

    Im Inneren herrscht ein Ausbau aus hellen heimischen Hölzern vor. Am Boden Laubholz, Esche, Eiche oder Ahorn, bandsägerau und geölt. An Wänden und Decken bandsägeraue Weißtanne, unsichtbar befestigt. Wo es Teppiche gibt, sind diese aus Bregenzerwälder Fertigung. Die Beleuchtung ist konzentriert auf Tische und Bewegungszonen. Die allermeisten Räume zeigen die Untersichten der geneigten Dächer. Ein offenes Feuer sorgt für Gemütlichkeit.

Lodge Resort Fuchsegg | Bregenzerwald, A, 2020 (mit Philip Lutz )